Öffentliche Gottesdienste seit 6. Feber 2021

Seit Samstag, dem 6. Feber 2021 (Vorabendmesse), dürfen unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden.

Neben den schon bisher bei Gottesdiensten geltenden Hygienemaßnahmen sind folgende Punkte einzuhalten:

Allgemeine Regeln

  • ein Abstand von 2 Metern zwischen Personen, die nicht im selben Haushalt leben (daraus ergibt sich die Höchstzahl der Teilnehmer/innen im Gottesdienstraum, diese Höchstzahl ist jedenfalls einzuhalten),
  • das verpflichtende Tragen einer FFP 2 Maske (ausgenommen der Hauptzelebrant zwischen Eröffnung und Schluss sowie liturgische Dienste während des Vortragens von Texten und Liedern), allgemeiner Gesang und Chorgesang ist leider weiterhin nicht möglich.

Feiern der Taufe

können nur im kleinsten Kreis stattfinden.

Feiern der Trauung

sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Begränisse

  • Für Totenwache, Begräbnismesse oder Wort-Gottes-Feier in der Kirche gelten die Regeln
    dieser Rahmenordnung; für die musikalische Gestaltung gelten die oben beschriebenen
    allgemeinen Regeln.
  • Am Friedhof und in Aufbahrungshallen müssen die staatlichen Vorgaben eingehalten werden;
    diese sehen eine Höchstzahl von 50 Personen vor.